Rezension: Wie ich dich sehe

Violetta | Sonntag, 28. Oktober 2018 | 3 Kommentare

Buchtitel: Wie ich dich sehe
Autor: Eric Lindstrom
Verlag: Carlsen
Seiten: 352
Format: Hardcover
Preis: 16,99 €




Klappentext
»Ich bin wie du mit geschlossenen Augen, nur schlauer!« Das ist Parkers Credo, und sie hat strenge Regeln aufgestellt, wie sie behandelt werden will. Seit der Trennung von ihrem Freund Scott und dem Tod ihres Vaters verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Für jeden Tag, an dem sie nicht heult, gibt sie sich einen Goldstern. Sie trainiert fürs Laufteam – okay, sie ist blind, aber ihre Beine funktionieren ja. Und sonst hält sie sich die meisten Leute mit Ruppigkeit vom Hals. Bis Scott ihrer Liebe doch noch eine Chance geben will …

(Quelle: Carlsen)

Gelesen im September 2018

Violetta | Donnerstag, 18. Oktober 2018 | Kommentieren

Der September war ein erfolgreicher Lesemonat! Trotz nur vier beendeter Bücher habe ich die Erwartungen an mich selbst übertroffen, da ich vermutet habe wegen der enormen Seitenzahl (über 800) von "City of Heavenly Fire" keine weiteren Bücher in diesem Monat zu schaffen. 

Träume wurden wahr ... im September!

Violetta | Donnerstag, 18. Oktober 2018 | Kommentieren


Im vergangenen Monat zogen 31 Bücher in mein Regal. Grund für die hohe Anzahl war mal wieder der große Trödelmarkt in der Innenstadt, den ich mir niemals entgehen lasse, und mein Geburtstag. 

[Unboxing] Drachenpost

Violetta | Dienstag, 16. Oktober 2018 | 4 Kommentare

Seit letztem Jahr habe ich mir vorgenommen, mir selbst zu jedem Geburtstag eine Drachenmond-Box zu bestellen. Der Inhalt der diesjährigen Box war besonders schön!

Rezension: Engel der Nacht

Violetta | Dienstag, 16. Oktober 2018 | 2 Kommentare

Buchtitel: Engel der Nacht
Autor: Becca Fitzpatrick
Verlag: Goldmann
Seiten: 377
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 €




Klappentext
Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?

(Quelle: Verlagsgruppe Random House)

Rezension: New York zu verschenken

Violetta | Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 2 Kommentare

Buchtitel: New York zu verschenken
Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Seiten: 336
Format: Softcover
Preis: 14,99 €




Klappentext
Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

(Quelle: Verlagsgruppe Random House)

Träume wurden wahr ... im August!

Violetta | Montag, 8. Oktober 2018 | 2 Kommentare

27 Bücher fanden im August den Weg zu mir, und das ganz ohne den Besuch von Trödelmärkten ... Welche es in diesem Monat geworden sind, seht ihr weiter unten. 


Rezension: Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Violetta | Donnerstag, 4. Oktober 2018 | Kommentieren

Buchtitel: Die Dreizehnte Fee - Erwachen
Autor: Julia Adrian
Verlag: Drachenmond
Seiten: 212
Format: Softcover
Preis: 12,00 €



Klappentext
Ich bin nicht Schneewittchen.

Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

(Quelle: Drachenmond Verlag)