Bookish Sunday #63

Violetta Leiker | Montag, 2. Oktober 2017 |

Ines von "The Call of Freedom & Love" hat eine Aktion ins Leben gerufen, bei der an jedem Sonntag eine Frage (an jedem fünften Sonntag gibt es zwei Fragen) zu folgenden Themen gestellt wird: Bloggen, Lesegewohnheiten, Bücher, Cover, Autoren, etc. Die heutigen zwei Fragen lauten: 

Bei welchem Buch wünscht du dir, dass du dir das Lesen gespart hättest, weil es so schlecht war? 


Die Mühe und Zeit hätte ich mir bei den drei folgenden Büchern sparen können, da mir die Geschichten absolut nicht gefielen: 

Zum einen "Memento - Die Überlebenden" von Julianne Baggott. Der erste Band einer dystopischen Trilogie war mir leider zu bizarr, zu abstrus, um mich zu fesseln. Auch Handlung und Figuren konnten nicht überzeugen. 





Vor vielen Jahren las ich "Gegen das Sommerlicht" von Melissa Marr und beschloss danach, nie wieder einen Roman über Elfen oder Feenwesen zu lesen. Viele fantastische Geschöpfe faszinieren mich - Elfen tun es nicht. 





Weil in den Medien das Buch häufig erwähnt und meine Arbeitskollegin es mir wärmstens empfohlen hat, habe ich mich an "Shades of Grey" von E. L. James gewagt, obwohl das Genre keinesfalls zu meinen Favoriten gehört. Leider war dieser Roman pure Zeitverschwendung für mich. Abartige Figuren, langweilige Handlung und von Klischees überschwemmt. Nicht mein Fall. 




Habt ihr eines dieser Bücher gelesen? Habt ihr eine andere Meinung dazu? 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Violetta,

    hach ja, das Thema Elfen/ Feen hatten wir ja schon mal. :D Und dass es meine Lieblingsfantasywesen sind ... Wobei ich das von dir angesprochene Buch auch nicht gelesen habe. ^^

    "Shades of Grey" liebt man eher oder hasst es. xD Der einzige Grund, der mich dazu reizen würde, es zu lesen, wäre der, dass ich meine Kritik an dem Buch dann auch damit begründen könnte, dass ich es gelesen habe ... aber im Endeffekt ist der mir auch nicht wirklich ausreichend. :D Zumal ich genug sehr negative Rezensionen dazu gelesen habe. ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,

      auf "Shades of Grey" kann man getrost verzichten. Wer normalerweise spannende Fantasy-/Jugendbücher liest, wird sich hier fast zu Tode langweilen und sich schütteln vor Ekel - so erging es jedenfalls mir.

      Dass ich keine Geschichten über Elfen oder Feen mag, liegt wahrscheinlich daran, dass ich noch kein gutes Buch gefunden habe. Ich bin jedoch gewillt, diesen Geschöpfen eine weitere Chance zu geben. Was ist denn dein Lieblingsbuch über Elfen oder Feen?

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen
    2. Obwohl ich mir relativ sicher bin, dass ich dir schon mal Bücher genannt habe, mache ich das gerne nochmal. ^^
      "Die Feenjägerin" von Elizabeth May finde ich ziemlich gut, gerade da die schottische Feenmythen fundiert recherchiert sind. Allerdings ist das auch Steampunk.
      "Nacht ohne Sterne" von Gesa Schwartz gehört zu meinen Lieblingsbüchern, die hier beschriebene, von den Mythen etwas losgelöstere Welt ist auch unheimlich faszinierend. Der Schreibstil, der sehr bildreich ist, trifft nicht jeden Geschmack, aber ich liebe ihn.
      Auch die "Die Chroniken der Fae"-Trilogie von Ruth Frances Long ist stark angelehnt an irische Feenmythen und verbindet diese teilweise mit christlicher Mythologie. Hier ist das World Building sehr detailliert.
      Und ansonsten ist der Klassiker "Plötzlich Fee" von Julie Kagawa, aber da könnte die Handlung etwas klischeehaft sein, jedenfalls anfangs ... manche mögen es, manche lieben es, manche mögen es eher nicht.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank, nochmal! Ich notiere mir die Bücher auf der Stelle und werde mich bei Gelegenheit im Netz informieren. Vielleicht landen dann ein paar davon auf meiner Wunschliste!

      Von Gesa Schwartz habe ich mal "Nephilim" angefangen, aber nicht beendet. Es war wohl einfach nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch. Außerdem stammt die Autorin aus meiner Heimatstadt! Also muss ich schon aus Solidarität ein Buch von ihr lesen :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo liebe Violetta,

    oh Shades of Grey hätte ich auch noch wählen können, stimmt.
    Ich habe es hochkant in die Ecke geworfen, als ich ungefähr bei der Hälfte angelangt war. Das ging für mich irgendwie gar nicht.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,

      fast hätte ich "Shades of Grey" auch abgebrochen, als der Vertrag ins Spiel kam. Irgendwie habe ich mich dann durchgerungen, es zu Ende zu lesen, da ich wusste, dass meine Kollegin, die mir das Buch wärmstens empfohlen und geliehen hat, mich danach fragen würde. Als sie mir auch Band 2 anbot, lehnte ich selbstverständlich ab. Das war wahrscheinlich das schlechteste Buch, das ich je gelesen habe. Nicht, weil es meinen Geschmack nicht getroffen hat, sondern weil es auch stilistisch eine Zumutung war.

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen