Halbjahresrückblick (TAG)

Violetta Leiker | Montag, 4. September 2017 |

Bei Ankas Geblubber habe ich den Lesemonat-Tag entdeckt, an dem ich gerne teilnehmen möchte. Hierbei möchte ich allerdings das erste Halbjahr 2017 zusammenfassen, sodass ich Ankas Fragen ein wenig umformuliere. 

1. Wo hast du dich im ersten Halbjahr 2017 herumgetrieben und wo hat es dir am besten gefallen?
Meine Reise begann in England bei einem querschnittsgelähmten Mann und einer jungen, etwas verrückten Frau, die ihm die Freuden des Lebens näherbringen sollte. Dort besuchte ich unter anderem auch London und fuhr mit dem Hogwarts-Express in mein allerliebstes Internat. Eine Zeit lang war ich in den USA an einer Universität, aber auch in Österreich trieb ich mich herum. Dort geriet ich in einen Kampf zwischen Engeln und Dämonen. 

Am besten gefallen hat es mir allerdings in Ghan, einer von meiner Lieblingsautorin Nina Blazon kreierten Welt, in der ich Wüsten und Schluchten überquerte und mit einem Fischerboot über das Meer schipperte, in dem es von Eisenhaien nur so wimmelte. 

2. Wann warst du unterwegs und in welcher Zeit hat es dir am besten gefallen? 
Hauptsächlich war ich in der Gegenwart unterwegs. Zweimal reiste ich in die Zukunft, einmal mit der Seele Wanderer während einer Invasion von Außerirdischen, ein weiteres Mal mit Maja Morgentau auf eine von einer Eisschicht bedeckte Erde. 

3. Wen hast du kennengelernt und mit wem gab es ein Wiedersehen?
Ich lernte den querschnittsgelähmten Will und seine Animateurin Louisa (Ein ganzes halbes Jahr) kennen, die Moroiprinzessin Lissa und ihre Dhampir-Wächterin in spe Rose (Vampire Academy), die zynische Schülerin Penny und ihren Seelengefährten Noah (This is not a love story). Des Weiteren machte ich Bekanntschaft mit Canda und dem Sklaven Amad (Der dunkle Kuss der Sterne), mit der Gestaltwandlerin Rahel und Prinz Leonard (Schattenthron), mit der Pfarrerstochter Abigail und dem Magier Juspinn (Anima - Schwarze Seele, weißes Herz) sowie mit Maja Morgentau und den vier Jahreszeiten (Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten)

Ein Wiedersehen gab es mit der Seele Wanderer und den menschlichen Rebellen (Seelen), mit Harry Potter und seinen Freunden, mit Victoria und ihren Engeln (Unter goldenen Schwingen) sowie mit Dawn und Julien aus der Dämon-Trilogie von Lynn Raven und mit dem toughen Hardin Scott und Tessa Young (After Truth)

4. Wer hat dich zum Lachen gebracht und warum/in welcher Situation?
Ron Weasley und seine Zwillingsbrüder Fred und George schaffen es jedes Mal aufs Neue, mich zum Lachen zu bringen. Ebenso lustig fand ich aber auch Rose Hathaway aus der Vampire Academy, eine scharfzüngige Blutsaugerin, die es faustdick hinter den Ohren hat. 

5. Wen hast du am meisten ins Herz geschlossen und wer hat dich genervt?
Besonders ins Herz geschlossen habe ich Rahel aus Weißrosen, eine Gestaltwandlerin, die am Hofe des Königs landet und sich bei der Brautschau des Prinzen drei gefährlichen Aufgaben stellen muss ("Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen" von Angelika Diem).

An meinen Nerven gezerrt hat kein anderer als Hardin Scott, der gewalttätige und psychisch labile Protagonist aus der After-Reihe von Anna Todd. Seine Eifersucht und seine Gewaltausbrüche waren für mich oft nicht nachvollziehbar und gingen mir gehörig auf den Geist. 

6. Welcher Moment war besonders spannend?
Besonders spannend waren die drei Aufgaben, die Rahel, die Gestaltwandlerin, im Wettstreit mit den adligen Mädchen des Landes bewältigen musste, um die Brautschau zu gewinnen. Rahel löste die teils gefährlichen Aufgaben auf außergewöhnliche Weise und konnte mich immer wieder überraschen. 

7. Was hat dich besonders berührt?
Eine der rührendsten Szenen erlebte ich in Stephenie Meyers Roman "Seelen", als die Seele Wanda bereit war, sich für ihren menschlichen Wirt Melanie zu opfern, weil sie gelernt hat, sie wie eine Schwester zu lieben. 

8. Was hast du gelernt bzw. was nimmst du mit?
Ich habe gelernt, dass selbst die hochgepriesensten Romane, wie der Bestseller "Ein ganzes halbes Jahr", nichts zwangläufig lesenswert sind. Ich bin von dem Roman sehr enttäuscht worden und habe mich durch die vielen Seiten gequält. 

9. Wie fällt dein Fazit aus?
Von den 16 im ersten Halbjahr 2017 gelesenen Büchern haben mich alle realistischen Romane teilweise gelangweilt. Alle Geschichten hingegen, die fantastische oder dystopische Elemente enthielten, konnten mich gut unterhalten. 

10. Worauf freust du dich im nächsten Halbjahr?
Ich freue mich auf die vielen Neuzugänge, die ich vor kurzem ergattert habe. Darunter sind einige Bücher, die schon seit Jahren auf meiner Wunschliste stehen, aber auch neu entdeckte Schätze, auf die ich sehr gespannt bin. Besonders freue ich mich auf folgende Bücher: 

- "Grischa"-Trilogie von Leigh Bardugo
- "Caraval" von Stephanie Garber 
- "Der Winter erwacht"-Dilogie von C. L. Wilson
- "Der Winter der schwarzen Rosen" von Nina Blazon

In welchen Bücherwelten habt ihr euch im ersten Halbjahr 2017 herumgetrieben?

Kommentare:

  1. Huhu,

    stimmt. Die Weasley Twins haben mich auch immer wieder zum Lachen gebracht. Rose eher weniger.

    Seelen habe ich in diesem Halbjahr übrigens auch wiederholt. Ich liebe dieses Buch einfach.

    Wie schön, dass du auch nicht so angetan von Ein ganzes halbes Jahr bist. War ich auch nicht damals.

    Habe auch mitgemacht. Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/09/04/halbjahres-tag/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Corly,

      schön, dass du mitgemacht hast! "Seelen" liebe ich auch! Das Buch kann ich immer wieder lesen.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. ja, Seelen kann ich auch immmer wieder lesen.

      Löschen