Cover-Theme-Day #3

Violetta Leiker | Mittwoch, 30. August 2017 | 11 Kommentare

Heute nehme ich zum ersten Mal an Charleens Cover-Theme-Day teil, eine Aktion, die jeden Mittwoch stattfindet. Die heutige Aufgabe lautet: 

Zeige ein grünes Cover! 

Gemeinsam lesen #229

Violetta Leiker | Dienstag, 29. August 2017 | 2 Kommentare

"Gemeinsam lesen" ist eine Aktion von "Schlunzen-Bücher". Sie findet jeden Dienstag statt.

Montagsfrage

Violetta Leiker | Montag, 28. August 2017 | Kommentieren

Auf Svenjas Blog "Buchfresserchen" gibt es seit Ende 2014 die Aktion "Montagsfrage". Jeden Montag wird eine Frage gestellt; man hat sieben Tage Zeit diese auf seinem Blog zu beantworten. Die aktuelle Frage lautet:

Wie viele noch fortlaufende Reihen 
hast du aktuell im Regal?

Meine vierte Veröffentlichung naht!

Violetta Leiker | Dienstag, 22. August 2017 | 2 Kommentare
Veröffentlichung Nr. 4

Vor ein paar Tagen erhielt ich eine freudige Nachricht vom Verlag Torsten Low. Meine Kurzgeschichte "Gehüllt in Zeit und Schnee", die ich im Juli 2016 bei der Ausschreibung zum Thema "Geister der Vergangenheit" eingereicht habe, hat sich einen Platz in der Anthologie verdient! Bis zur Veröffentlichung werden noch einige Monate ins Land ziehen. Zuerst muss die Abwicklung des Autorenvertrages erfolgen und alle ausgewählten Geschichten vom Verlag korrigiert und lektoriert werden. 

Ich kann es kaum erwarten, meine vierte veröffentlichte Kurzgeschichte in meinen gedruckten Buch zu lesen! 

Bloggerbruch: Themenspecial "Fantasyromane"

Violetta Leiker | Montag, 21. August 2017 | 8 Kommentare


In dem heutigen Bloggerbrunch, veranstaltet von Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee, geht es um Fantasyromane. Da ich selbst hauptsächlich im Genre Fantasy unterwegs bin, möchte ich sehr gerne - wie immer verspätet - teilnehmen. 

Babyglück

Violetta Leiker | Sonntag, 20. August 2017 | 4 Kommentare

Fast vier Wochen ist es jetzt her, dass ich gemeinsam mit meinem Ehemann stundenlang vor dem Kreißsaal auf die Durchführung des Kaiserschnitts gewartet habe. Der 24. Juli 2017, den die Ärzte des hiesigen Krankenhauses als Termin ausgesucht haben, entpuppte sich als heiß begehrter Geburtstag, sodass die Operation ca. sechs Stunden später stattfand als geplant. 

Meine Nerven lagen blank. Ich wollte alles Unangenehme schnell hinter mich bringen und nach über neun Monaten Wartezeit mein Kind endlich im Arm halten. Gegen 16:00 Uhr wurde dieser Traum wahr. Stolz betrachteten mein Mann, der mir während des Eingriffs den Rücken stärkte, und ich das kleine hilflose Geschöpf, das von nun an unser beider Leben auf den Kopf stellen würde. Die Gefühle, die der Anblick meines Sohnes in mir auslösen, sind unbeschreiblich. Ich kann mir ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. 

Die fünf Tage im Krankenhaus waren alles andere als erholsam. Die Tage waren lang, die Nächte noch viel länger. Schlafmangel, Appetitlosigkeit, Schmerzen und die Angst, etwas im Umgang mit dem Kind falsch zu machen, beherrschten meinen Alltag. Zum Glück bekam ich Unterstützung von meinem Ehemann und meiner Familie - am Tag. Nachts war ich beinahe auf mich alleine gestellt. Eine Nachtschwester konnte ich im Notfall zu Hilfe rufen - was recht häufig geschah, da ich mich kaum aus eigener Kraft aus dem Bett hieven konnte, geschweige denn meinen Sohn aus seinem Bettchen herausgeben konnte. Windeln wechseln, Umziehen, Stillen stellten für mich bereits eine große Herausforderung dar. 

Am Freitag, dem 28. Juli 2017, war es endlich soweit! Ich durfte nach Hause! Die Tage im Krankenhaus kamen mir wie eine Ewigkeit vor und ich freute mich riesig, endlich in den eigenen vier Wänden mit Mann und Kind das Familiendasein zu genießen. 

Leider sollte mir das nicht uneingeschränkt vergönnt sein. Mein Körper, geschwächt durch den hohen Blutverlust und den andauernden Heilungsprozess, wollte nicht so funktionieren, wie er sollte, sodass ich mich alle zwei Tage ins Krankenhaus zur Kontrolle begeben musste, die oftmals schmerzhaft endete. 

Ich bin immer noch erstaunt darüber, wie wenig Zeit ich habe, obwohl ich von morgens bis abends zu Hause bin. Die regelmäßigen Besuche der Hebamme, von Freunden und Familienmitgliedern, Einkauf, Haushalt, Behördengänge, das Ausfüllen von Formularen für die Beantragung für Dies und Das, Stillen, Wickeln, In-den-Schlaf-Wiegen ... und Schlafen. Schlaf ist jetzt das A und O in meinem Leben, obwohl ich mit einem ruhigen Kind gesegnet worden bin, das leicht zufriedenzustellen ist. Trotz allem sind die Nächte unruhig, da ich mehrmals aufstehen muss und es manchmal ein bis zwei Stunden dauert, bis der Kleine nach einer Mahlzeit einschläft. Abgesehen davon habe ich nur noch leichten Schlaf. Bei dem kleinsten Geräusch, das der Kleine macht, bin ich hellwach und schaue nach, ob alles in Ordnung ist. Ich denke, dass dieses Verhalten irgendwann abklingen wird. 

Langsam gewöhne ich mich an den Alltag mit Baby, sodass ich wieder vermehrt zum Bloggen komme. Auch das Lesen kommt nicht mehr zu kurz, da ich während des mindestens halbstündigen Stillens auf meinem Smartphone lese, damit ich nicht aus Versehen mit dem Kind im Arm einschlafe. Das Einzige, für das ich noch keine Zeit gefunden habe, ist das Schreiben. Fünf Studienaufgaben warten noch darauf, von mir bearbeitet zu werden, ein halbes Dutzend Kurzgeschichten wollen noch geschrieben und bei Ausschreibungen eingereicht werden. Auf die Teilnahme bei Ausschreibungen werde ich wohl verzichten müssen, das Fernstudium geht vor. Leider muss auch mein Romanprojekt auf Eis gelegt werden - vorerst. 

Jedenfalls melde ich mich jetzt zurück und freue mich auf eure Kommentare, eure spannenden Blogbeiträge und den Austausch mit euch! 

Rezension: AnimA - Schwarze Seele, weißes Herz

Violetta Leiker | Dienstag, 15. August 2017 | 2 Kommentare

Titel: AnimA - Schwarze Seele, weißes Herz
Autor/in: Kim Kestner
Verlag: Arena
Seiten: 480
Format: Hardcover
Preis: 18,99 €





Klappentext
Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show – er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.
Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt. (Quelle: Arena) 

Gewinnspiel-Verlängerung

Violetta Leiker | Freitag, 11. August 2017 | Kommentieren

Ich melde mich zurück aus der Babypause, werde aber in den nächsten Wochen kürzer treten müssen, da mein Körper nach dem Kaiserschnitt leider noch nicht wieder hergestellt ist und Komplikationen aufgetreten sind, die meine volle Aufmerksamkeit fordern. Aus diesem Grund ist es mir leider nicht möglich, das Buchpaket an die/den Gewinner/in zu versenden. Deshalb möchte ich die Teilnahmemöglichkeit verlängern bis zum 

10. September 2017. 

Ich hoffe, dass sich bis dahin der Alltag mit meinem Sohn eingespielt und mein Körper regeneriert hat. HIER noch einmal der Link zum ursprünglichen Post. 


Ich hoffe auf euer Verständnis und freue mich, wenn sich noch ein paar Leute am Gewinnspiel beteiligen!