Montagsfrage

Violetta Leiker | Dienstag, 18. Juli 2017 |

Auf Svenjas Blog "Buchfresserchen" gibt es seit Ende 2014 die Aktion "Montagsfrage". Jeden Montag wird eine Frage gestellt; man hat sieben Tage Zeit diese auf seinem Blog zu beantworten. Die aktuelle Frage lautet:

Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, 
was würdest du zuerst anschauen/lesen?


Meine Antwort:

Wenn ich Interesse an einem verfilmten Buch habe, lese ich definitiv zuerst das Buch, bevor ich mir die Verfilmung ansehe. Das Buch enthält wesentlich mehr Details als der Film, man kann sich besser in die Figuren hineinversetzen, weil man ihr Innenleben kennt, und man verbringt mehr Zeit in der Geschichte. Anders ist es beim Film. Ich bin oft enttäuscht von Buchverfilmungen. Fehlende Szenen, schlechte Wahl der Schauspieler oder auch Logikfehler schleichen sich oft in die Verfilmungen. Die bisher schlechteste Buchverfilmung, die ich je gesehen habe, ist "Seelen" von Stephenie Meyer. Ich liebe das Buch, aber den Film habe ich abgebrochen. Nicht nur die Wahl der Schauspieler könnte unpassender nicht sein, der gesamte Plot wurde verändert, sodass von der ursprünglichen Geschichte kaum etwas übrig geblieben ist. Schon Jahre bevor "Seelen" verfilmt wurde, habe ich vermutet, dass sich die Verfilmung des romantischen Science-Fiction-Romans als schwierig gestalten würde. Und ich behielt Recht. Vielleicht hätte mir der Film gefallen, wenn ich mich vorher nicht in das Buch verliebt hätte. Ebenso erging es mir mit den Verfilmungen der Harry-Potter-Romane. Mein Mann, der die Bücher die gelesen hat, hatte während der Kinobesuche unzählige Fragen an mich, weil ihm das Hintergrundwissen fehlte und ihm deshalb Vieles unlogisch erschienen war. 

Ab und zu ist es aber schon vorgekommen, dass ich aus Versehen zuerst die Verfilmung gesehen habe, weil ich nicht wusste, dass der Film auf einem Roman beruht. So erging es mir mit "Bis(s) zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer. Mein Mann und ich entschlossen uns zu einem spontanen Kinobesuch und wählten den Film, ohne zu wissen, wovon genau er handelt. Nachdem ich den Film gesehen habe, wollte ich auch unbedingt das Buch dazu lesen, das mir wesentlich besser gefallen hat als die Verfilmung. Diese Romanreihe fachte meine Leidenschaft für das Genre "Romantasy" enorm an. 

Nachdem ich den Trailer zur Buchverfilmung "Fallen - Engelsnacht" gesehen habe, möchte ich unbedingt ins Kino. Da ich jedoch hochschwanger bin, wird in nächster Zeit nichts aus einem Kinobesuch. Die Bücher kenne ich noch nicht, denke aber, dass ich sie zuerst lesen werde, bevor ich mir irgendwann den Film auf DVD ansehe.


Wie sieht das bei euch aus? Lest ihr die Bücher, bevor ihr euch die Verfilmung anseht? Oder umgekehrt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen