Rezension: Der Herz des Dämons

Violetta Leiker | Donnerstag, 18. Mai 2017 |

Buchtitel: Das Herz des Dämons
Autor: Lynn Raven
Verlag: cbt
Seiten: 336
Format: Taschenbuch
Preis: 7,99 €





Klappentext
Er ist ihre große Liebe. Der attraktive, rätselhafte Highschool-Rebell Julien hat die Welt der jungen Dawn auf den Kopf gestellt und jetzt will sie nichts weiter als mit ihm glücklich sein. Doch Julien sucht verzweifelt nach seinem verschwundenen Zwillingsbruder. Als Juliens ältester Todfeind auftaucht, spitzt sich diese Suche dramatisch zu und in der Halloween-Nacht muss nicht nur Dawn alles aufs Spiel setzen ...


Meine Meinung
Dies ist der zweite Teil einer Trilogie. Die Rezension zum ersten Band findet ihr HIER.

Leider konnte mich Band zwei bei weitem nicht so fesseln wie der Auftakt der Reihe. Ich fand leicht wieder in die Geschichte, obwohl ich den ersten Teil vor ein paar Monaten gelesen hatte, doch zog sich die Handlung sehr hin. Die Kapitel, die aus Dawns Perspektive geschrieben sind, haben mich teilweise gelangweilt. Ständig habe ich darauf gewartet, dass Spannung aufkommt. In diesem Teil gibt es aber auch Kapitel aus der Sicht einer fremden Figur. Um wen es sich dabei handelt, erfährt man nicht sofort. Das ist eine Spezialität Lynn Ravens, Kapitel aus der Perspektive von Figuren zu schreiben, die die Leser noch nicht kennen. Diese Kapitel sorgen für Abwechslung und waren für mich fesselnder, als der triste Schulalltag von Dawn und Julien. Auch gefallen hat mir, dass man mehr über Juliens Vergangenheit und den Grund für seine Verbannung nach Dubai erfährt.

Am Schreibstil gibt es nichts zu bemängeln. Nicht ohne Grund gehört Lynn Raven zu meinen Lieblingsautorinnen.

Das größte Manko für mich war - wie auch im letzten Band - dass ich keine romantischen Gefühle zwischen Dawn und Julien spüren konnte. Die Reihe wird oft mit der Twilight-Reihe von Stephenie Meyer verglichen, aber auf romantische Szenen habe ich vergeblich gewartet. Julien und Dawn wirken wie ein altes Ehepaar. Kein Kribbeln, kein Herzklopfen. Dass es sich in diesem Buch um eine Liebesgeschichte handelt, kam bei mir nicht an. Besonders gelungen ist der Autorin jedoch das Ende, das große Finale. Als ich im letzten Drittel angelangt war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


Fazit
Den zweite Teil der Trilogie ist vor allem eines: langatmig. Erst im letzten Drittel kommt Spannung in der Handlung auf, die es in sich hat. Leider kommen zu wenig romantische Szenen zwischen den Hauptfiguren vor, sodass mich dieser Band noch enttäuschter zurücklässt als der letzte. Trotz dieser Abstriche bin ich gespannt darauf, was im dritten und letzten Band geschieht.



Kommentare:

  1. Hey :)
    Schade, dass dich dieser Band nicht so überzeugen konnte. Wenn du willst schau doch auch einmal auf meinem Blog vorbei. Dort würdest du die Rezi zu allen drei Bänden dieser Reihe finden. Ich würde mich auf jeden Fall freuen :)

    LG Melie :)
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Leider wurde ich von dieser Reihe bisher ein wenig enttäuscht. Da Lynn Raven zu meinen Lieblingsautorinnen gehört, hatte ich wahrscheinlich zu hohe Erwartungen. Mal sehen, ob Band 3 meine Meinung zu der Reihe noch ändert!

      Gerne schaue ich mal bei dir vorbei!

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen