12. KW - Buchempfehlung

Violetta Leiker | Dienstag, 21. März 2017 |

Selten kaufe ich mir Bücher, die mir von Freunden und Bekannten empfohlen wurden. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich kaum Freunde und Bekannte habe, die Lesen als Hobby und nicht als eine Foltermethode ansehen. Trotzdem gibt es hin und wieder Geschichten, in die ich aufgrund einer solchen seltenen Empfehlung eintauche. Das Taschenbuch, das ich an dieser Stelle vorstellen - und weiterempfehlen - möchte,  hat mich positiv sehr überrascht, weil ich normalerweise andere Genres bevorzuge. Es handelt sich um "Aussicht auf Sternschnuppen" von Katrin Koppold, die wie ich ebenfalls einen Fernlehrgang bei der Schule des Schreibens absolviert hat und - wie man feststellen kann - nun erfolgreiche und unterhaltsame Bücher schreibt. Das Buch wurde mir von einer lieben Arbeitskollegin empfohlen, die es sich aus einer Laune heraus gekauft hat.



In der Geschichte geht es um Helga, eine von vier Schwestern, die es im Leben wirklich nicht leicht hat. Nicht nur ihr altmodischer Name macht es ihr schwer, auch die Tatsache, dass sie weit über 30 Jahre ist und noch immer keinen Heiratsantrag von ihrem Freund Guiseppe bekommen hat, belastet sie. Als Helga ihren Freund beim Lügen ertappt, will sie seinem Geheimnis auf die Spur kommen und folgt ihm nach Italien, wo er angeblich beruflich zu tun hat. Leider sind alle Flüge gestrichen worden, sodass Helga sich notgedrungen einen Leihwagen mit Nils teilen muss - einem rauchenden Schauspieler, der Helgas Nerven gewaltig strapaziert. Doch unter den Sternen Italiens am Ufer des Gardasees scheint Nils doch gar nicht so übel zu sein, wie Helga gedacht hat ...

Humorvoll und authentisch! Helga ist eine der wenigen Buchfiguren, über die ich herzhaft lachen konnte! Klare Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen