Rezension: Vampire Academy - Blutsschwestern

Violetta Leiker | Donnerstag, 2. Februar 2017 |


Buchtitel: Vampire Academy - Blutsschwestern
Autor: Richelle Mead
Verlag: LYX
Seiten: 287
Format: Taschenbuch
Preis: 12,95€





Klappentext
St. Vladimir ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway - halb Mensch, halb Vampirin - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri ...


Meine Meinung
Nachdem Rose und Lissa nach zwei Jahren auf sich gestellt in der Menschenwelt überlebt haben, werden sie von Wächtern, darunter der Legende Dimitri Belikov, zurück in die St. Vladimir-Akademie gebracht, auf der die beiden Freundinnen von ihren Mitschülern drangsaliert werden. Der Novizin Rose, die hofft, eines Tages als Wächterin ihre beste Freundin Lissa, eine Moroi mit königlicher Abstammung und Anwärterin auf den Thron, beschützen zu können, wird von nun an von dem attraktiven Dimitri in Kampfkunst unterrichtet. Leider hapert es mit der Konzentration, denn Roses Gefühle spielen in Dimitris Nähe verrückt. Lissa hingegen zweifelt immer mehr an ihrem Verstand. Jemand scheint es auf sie abgesehen zu haben, jemand, der grausige Nachrichten hinterlässt, um die letzte Überlebende der königlichen Familie Dragomir aus der Reserve zu locken. Zum Glück steht ihr Rose tatkräftig beiseite, die stets weiß, wann ihre Freundin sie braucht, denn die beiden sind durch ein Band verbunden, das es Rose möglich macht, in Lissas Kopf einzutauchen und ihre Gefühle zu spüren. Aber plötzlich weicht der düstere Außenseiter Christian nicht von Lissas Seite und die merkwürdigen Vorkommnisse häufen sich. Wird es Rose gelingen, Lissa von dem unbekannten Feind innerhalb der eigenen Reihen und den blutrünstigen Strigoi zu beschützen? Und werden ihre Gefühle von dem sieben Jahre älteren Wächter erwidert werden?

Da mir die Verfilmung von "Vampire Academy" nicht besonders gefallen hat, stand fest: Diese Reihe lese ich nicht. Zum Glück habe ich mich nicht an diesen Vorsatz gehalten, denn ich kann es nun kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen, der den Titel "Blaues Blut" trägt. Die Handlung ist von der ersten Seite an spannend. Die geheime Welt der Vampire, die in drei Gruppen geteilt sind, ist faszinierend und einzigartig. Es gibt die Moroi, die königliches Blut haben, sterblich sind und Magie anwenden können, die Dhampire wie Rose, die zwar keinerlei magische Fähigkeiten haben, aber dafür schneller und stärker sind als Moroi und deshalb zu Wächtern ausgebildet werden, und die Strigoi, die unsterblichen Vampire, die sich der dunklen Seite verschrieben haben. Als großer Fan der Harry-Potter-Reihe gefiel mir das Setting des Romans besonders: Die St. Vladimir-Akademie, in der nachts unterrichtet und tagsüber geschlafen wird, da die Moroi lichtempfindlich sind. Auseinandersetzungen mit Lehrern und Mitschülern stehen bei Rose an der Tagesordnung, denn obwohl sie eine Novizin ist und eines Tages die verantwortungsvolle Aufgabe übernimmt, Lissas persönliche Wächterin zu sein, ist sie auch ein siebzehnjähriges Mädchen, das gerne feiert, gegen Regeln verstößt und sich verliebt. Bis zum Schluss ist unklar, wer es auf Lissa abgesehen hat. Richelle Mead legt eine Menge Fährten, ich wurde dennoch von der Auflösung der Geschichte überrascht.

Die Geschichte wird aus Roses Perspektive in der Ich-Form erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Rose, deren Devise es ist, erst zu handeln, dann zu denken, hat einen freches Mundwerk, sodass es nie langweilig wird, ihren Gedanken zu folgen, die gelegentlich auch vor Sarkasmus triefen. Hin und wieder, wenn Rose in Lissas Gedanken eindringt, erfährt man, was Lissa in der Zwischenzeit alles erlebt.

Die Charaktere haben mir alle durchweg gefallen, besonders Rose. Ihre Stärke und ihre Loyalität Lissa gegenüber haben mich beeindruckt, doch auch Rose ist nicht unfehlbar. Egal, wie tough sie sich in Anwesenheit ihrer Mitschüler gibt, so verletzlich ist sie, wenn sie alleine ist. Ihre Gefühle für Dimitri, die Lügen und Gerüchte, die ihre fiesen Mitschüler über sie verbreiten, und ihre Sorge um Lissas Wohlergehen berauben sie ihrer Kraft, sodass mir ihr gesamtes Wesen realistisch und menschlich erschien. Eine Figur mit vielen Ecken und Kanten.

Die Entwicklung ihrer Gefühle für Dimitri war ebenfalls realistisch. Es war keine Liebe auf den ersten Blick. Im Gegenteil: Rose ist anfangs genervt von Dimitris herrischem Charakter. Obwohl Rose wahnsinnig gut aussieht und selbstbewusst ist, lässt sie sich von dem sieben Jahre älteren Wächter ein wenig einschüchtern, vor allem dann, als sie erkennt, dass sie weit mehr für ihn empfindet als eine Novizin ihrem Mentor gegenüber empfinden dürfte. Ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung ihrer verbotenen Liebe.


Fazit
Der erste Band der Vampire-Academy-Reihe von Richelle Mead "Blutsschwestern" hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich habe das Buch an zwei Abenden gelesen, weil es mir schwerfiel, es aus der Hand zu legen. Die Handlung ist schlüssig und durchweg spannend, die Charaktere sind gut durchdacht und die Liebesgeschichte weckt Hoffnungen. Ich kann es kaum erwarten, Band 2 in die Finger zu bekommen.


Kommentare:

  1. Huhu Violetta,
    ich mochte den Film genauso wenig wie du, dafür aber die Bücher alle. Und für mich heißt es sogar irgendwann: "Reread"! Dich erwartet noch viel, viel mehr. Ich bin gespannt auf deine Meinungen zu den nächsten Bänden. :)

    Liebe Grüße
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,
      ich kann es auch kaum erwarten, die weiteren Bände zu lesen. Zum Glück habe ich zu Weihnachten ein paar Thalia-Gutscheine bekommen - und ich weiß schon genau, wofür ich sie einlösen werde!

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen
  2. Erstmal Violetta: habe mir kurz rausgenommen das nochmal kurz zu formatieren (bzw was heißt kurz xD) und die Testrezi nochmal anzupassen, dieses unformatierte Zeug konnte man sich ja nicht antun, hihi.

    Zwietens: AHHHHHHHHH Vampire Academy! Meine absolute Lieblingsreihe seit JAHREN! Film war total die Enttäuschung aber Gott sei Dank hast du die Reihe nun begonnen ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ines!

      Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, meine Rezension noch einmal zu formatieren. Leider habe ich beim Ausprobieren deine Muster-Rezension irgendwie verunstaltet :) Den Dreh mit dem Formatieren habe ich leider noch nicht ganz raus.

      Nur zur Info: Ich habe mir "Vampire Academy" nur deshalb gekauft, weil DU der größte Fan auf der Welt bist. Die Rezension auf deinem Blog war ausschlaggebend für den Buchkauf - und nun hast du mich angesteckt. Ich kann sehr gut verstehen, warum dir die Reihe so gut gefällt, auch wenn ich bisher nur Teil 1 kenne.

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen