Montagsfrage

Violetta Leiker | Montag, 30. Januar 2017 |

Auf Svenjas Blog "Buchfresserchen" gibt es seit Ende 2014 die Aktion "Montagsfrage". Jeden Montag wird eine Frage gestellt; man hat sieben Tage Zeit diese auf seinem Blog zu beantworten. Die aktuelle Frage lautet:

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Meine Antwort:
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich relativ spät meine Leidenschaft für das Lesen entdeckte, ca. mit 11 Jahren. Zwar habe ich davor ein paar wenige Bücher gelesen, aber nur eines gefiel mir so sehr, dass ich es bis heute in Erinnerung behalten habe: "Der Trotzkopf" von Emmy von Rhoden. Es handelt von der 15-jährigen Ilse, die sich sehr jungenhaft benimmt und ihre Gouvernanten tyrannisiert,  bis ihre Stiefmutter und der Pfarrer beschließen, sie auf ein Mädcheninternat zu schicken, auf dem sie lernt, ihr hitziges Temperament zu zügeln.

Leider war ich in meiner Kindheit mit Freundinnen gestraft, die ein Buch nicht einmal lesen würden, wenn sie Geld dafür bekämen, sodass mir nichts anderes übrig blieb, als meine Leidenschaft, die die Harry-Potter-Romane zum Leben erweckten, für mich zu behalten. Dass ich ausgerechnet der größte Fan der Harry-Potter-Romane war, habe ich viele Jahre vor meinen Freundinnen geheim gehalten, weil die ich Befürchtung hatte, missverstanden oder gar zum Außenseiter zu werden. Heute stehe ich dazu, verrückt nach J. K. Rowlings Meisterwerk zu sein: Ich habe die siebenteilige Reihe wahrscheinlich mehr als zehn Mal gelesen, die Filme mehrfach gesehen (selbstverständlich erst im Kino, bevor sie auf DVD in meinem Regal landeten) und alle PC- bzw. Playstation-Spiele gespielt. Mein Mann brachte mir einen Zauberstab aus dem "Harry-Potter-Shop at Platform 9 3/4" aus London mit. Nicht irgendeinen Zauberstab, sondern den mächtigsten von allen: Den Elderstab! Um die Frage zu beantworten: Mit den Harry-Potter-Romanen verbrachte bzw. verbringe ich bis heute die schönsten Lesestunden und Erinnerungen, auch wenn ich diese mit niemandem teilen kann.

Kommentare:

  1. Huhu,
    diese Befürchtungen hatte ich damals auch. Ich habe es wie du eher geheim gehalten, heutzutage tu ich es nicht, bekomme dann aber trotzdem Sprüche wie "Ja, wenn man keine anderen Hobbys hat" über die ich aber mittlerweile eher weniger nachdenke, da genau diese Leute keine Hobbys haben. Und ich steh dazu, dss ich Bücher liebe und vor allem auch die Harry-Potter-Bücher und Filme! Auch wenn ich sie nicht mehr in der Kindheit entdeckt habe, sondern erst im Jugendalter!
    Hier auch mein Beitrag, wenn du mal vorbeischauen willst. :)

    Liebe Grüße
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ich stehe jetzt auch selbstbewusst zu meiner Vorliebe zum Lesen und zu den Harry-Potter-Büchern. Diejenigen, die darüber lachen, haben eindeutig etwas Großartiges im Leben versäumt!

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen
  2. Huhu!
    Ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass du 'später' angefangen hast mit Lesen. Manche fangen noch 'später' an - aber ganz ehrlich? Ich finde es ist nie zu spät, um mit dem Lesen anzufangen.
    Ich hatte und habe auch Freundinnen, die eher weniger lesen, bzw. eine, die etwas mehr liest, wie andere, aber lange noch nicht so begeistert ist, wie ich. Trotzdem ist mir das egal. Ich lese eben gerne und zeige das auch gerne her. Wenn jemand andere Hobbies hat - ist okay.
    Find ich gut, dass du inzwischen dazu stehst :) Auch zum Elderstab :)

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda!

      Ich bin auch sehr froh, dass ich das Lesen für mich entdeckt habe. Was hätte ich für ein trostloses Dasein gefristet, wenn mir diese Freude im Leben versagt geblieben wäre? Vor allem meine Mutter war sehr stolz, sie hatte schon befürchtet, ich würde nicht in ihre Fußstapfen treten ...

      Klar, jeder hat andere Interessen oder Hobbys. Man muss die anderen akzeptieren, wie sie sind - ich finde es mittlerweile sehr schade, dass ich mein wahres Ich in der Schulzeit verstecken musste. Zum Glück haben sich die Zeiten geändert und nun präsentiere ich voller Stolz meine Liebe zu Büchern auf einem eigenen Blog. Ein Wunsch ist wahr geworden!

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen