Liebster Blog Award

Violetta Leiker | Samstag, 5. November 2016 |


Patricia von "FiktiveWelten" hat mich überraschenderweise zum "Liebster Blog Award" nominiert. Herzlichen Dank, liebe Patricia! 


Die Regeln:
  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Die Fragen:
1. Warum gibt es deinen Blog?
Meinen Blog gibt es aus mehreren Gründen. Da es in meinem realen Umfeld kaum einen Menschen gibt, der meine Leidenschaft zu Büchern teilt, hoffe ich, durch den Blog viele nette Leute kennenzulernen, um mich mit ihnen über das schönste Hobby der Welt auszutauschen: Lesen. Außerdem brauche ich eine Plattform, auf der ich mich austoben kann, wenn mein Romanprojekt mal keine Fortschritte macht. Eine der wichtigsten Regeln beim Schreiben lautet: Täglich schreiben! Wenn eine Schreibblockade von mir Besitz ergriffen hat und mich daran hindert, meinen Roman voranzutreiben, kann ich durch das Schreiben einer Rezension oder eines anderen Beitrags wieder in den Schreibfluss gelangen, und vielleicht sogar etwas Inspiration einheimsen.

2. Wie viel Zeit nimmst du dir für Beiträge und das Drumherum?
Ich verfasse Beiträge erst im Entwurf direkt am Computer. Erst nach nochmaligem Lesen und Überarbeiten veröffentliche ich die Beiträge. Einige plane ich Tage im Voraus, damit ich nicht zu viele Beiträge an einem Tag habe, während an anderen nichts von mir zu hören ist. Da ich perfektionistisch bin, wenn es um Rechtschreibung, Grammatik und hübsche Gestaltung geht, sitze ich solange am PC, bis mich das Ergebnis zufrieden stimmt, manchmal mehrere Stunden am Stück. Da mir das Erstellen eines Beitrags so viel Spaß macht, merke ich nicht, wie die Zeit verfliegt.

3. Welche Hobbys erfüllen dich außer Bloggen, Bücher, ggf. Filme/Serien?
Abgesehen vom Lesen - und nun auch Bloggen - liebe ich es, mir Geschichten auszudenken, in Tagträumen zu schwelgen und diese schließlich schriftlich festzuhalten. Zur Entspannung beschäftige ich mich mit Malen-nach-Zahlen, Puzzles und asiatischen Serien. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad, gehe spazieren und schwimmen und spiele Tischtennis. Zudem gehören Auslandsreisen und die Beschäftigung mit meinen Haustieren (1 Hund, zwei Katzen) zu meinen Hobbys.

4. Welches war dein erstes Buch und besitzt du es noch?

Ob es mein erstes Buch war, weiß ich nicht, aber es ist das erste, an das ich mich erinnern kann. Es war ein Geschenk meiner Großmutter und ich besitze es immer noch. Es geht um einen kleinen Hund, Wuffi, der sein Herrchen, einen achtjährigen Jungen namens Elmar, verloren hat und sich in die große, weite Welt aufmacht, um ihn wiederzufinden. Ein fantasievolles Buch für Leseanfänger.






5. Hardcover, Taschenbuch oder eBook - dein Favorit?
Definitiv Hardcover. Sie sehen am besten aus, sind robust - und natürlich völlig untauglich für unterwegs. Deshalb habe ich nun auch immer ein aktuelles eBook auf dem Smartphone, um Wartezeiten zu überbrücken. Meistens eins von Carlsen im.press. Taschenbücher kaufe ich mir nie, wenn es sich vermeiden lässt, da ich Bücher, die mir gefallen, oft ein zweites oder drittes Mal lese, und diese dann schnell Gebrauchsspuren aufweisen.

6. Wie stehst du zu Rezensionsexemplaren (pro/contra)?
Da ich erst seit kurzem der Bloggerszene beigetreten bin, kenne ich mich mit Rezensionsexemplaren nicht aus. Aber ich denke, es wäre schön, Bücher von Verlagen zu bekommen, um diese dann auf dem Blog zu rezensieren. Eines Tages - wenn mein Blog genügend Follower hat - werde ich es auch einmal mit Rezensionsexemplaren versuchen - vorausgesetzt, die Verlage lehnen mich nicht ab.

7. Bist/Wärst du lieber Leser oder Autor?
Gegenfrage: Kann man Autor sein, ohne zu lesen? Und kann man Leser sein, ohne sich selbst am Schreiben zu versuchen, oder wenigstens mit dem Gedanken daran zu spielen? Ich bin beides - Leserin und Autorin. In meiner Jugend gab es ein paar fruchtlose Schreibversuche, die ich aus Frustration wieder verworfen hatte. Ich hatte keinen blassen Schimmer vom Schreiben, wusste weder, was ein Plot noch, was eine Prämisse ist. 2013 entdeckte ich dann die Schule des Schreibens und meldete mich zu einem dreijährigen Fernstudium an, um das Handwerk zu erlernen. Seitdem ist das Schreiben ein Teil meines Lebens, ein Teil meines Ichs. Ich werde niemals mit dem Schreiben aufhören, da meine Romanfiguren keine Ruhe geben werden, bis ich sie aus meinem Kopf befreit habe.

8. Geburtstag oder Weihnachten - was feierst du lieber?
Weder noch. Als Kind hatte vor allem Weihnachten für mich einen magischen Glanz. Ich bestand jedes Jahr auf einen Weihnachtsbaum und freute mich darauf, mit der ganzen Familie bei einem Festessen zusammenzukommen und Geschenke auszupacken. Mittlerweile empfinde ich die Weihnachtszeit als eine der stressigsten des Jahres, man ist ständig auf der Suche nach Geschenken. Und Geburtstage sollten in meinen Augen nicht an die große Glocke gehängt werden. Geschenke, Gratulationen und Wünsche, die man nur aufgrund des Pflichtgefühls erhält, haben wenig Wert. Es bedarf keines bestimmten Anlasses, um anderen Gutes zu wünschen oder sie zu beschenken.

9. Geister der Vergangenheit (verstorben oder Kontakt abgebrochen) - welchem Menschen würdest du gern noch einmal begegnen und warum?
Meinen im Jahre 2013 verstorbenen Großvater würde ich gerne wiedersehen. Er war der erste mir nahe stehende Mensch, der mich endgültig verlassen hat, und es hat lange gedauert, bis ich seinen Verlust überwunden habe. Er liebte Bücher, ebenso wie ich, doch leider hatte ich keine Gelegenheit mehr, ihm von meinem Traum, Schriftstellerin zu werden, zu erzählen. Aber ich weiß, dass er unheimlich stolz auf mich ist - wo auch immer er jetzt sein mag.

10. Was oder wen kannst du so gar nicht leiden?
Opfer von Lügen oder Hinterhältigkeit zu sein, geht mir sehr an die Nieren. Aufgrund schlechter Erfahrungen habe ich im realen Leben nur wenig Umgang mit Menschen außerhalb meiner Familie, und Stress und Hektik kann ich gar nicht leiden (Versuch's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ♫).

11. Finde mindestens 5 Adjektive (gerne auch mehr), die dein Leben umschreiben!
Fantastisch! Wunderbar! Zauberhaft! Grandios! Fabelhaft! Prächtig! Ausgezeichnet! Exzellent! Traumhaft! Blendend! - Kurz: Ich liebe mein Leben und alle Menschen und Tiere, die darin eine Rolle spielen!

Meine Nominierungen:

Ich nominiere (und hoffe, ihr habt Spaß beim Mitmachen):

Katie von "Katies fantastische Bücherwelt"

und

Charleen von "Charleen's Traumbibliothek"


Meine Fragen an die Nominierten:

1. Warum liest du?
2. Liest du dieselben Bücher auch ein zweites Mal oder häufiger?
3. Nenne drei deiner Lieblingsautoren! 
4. Wie stehst du zu Klassikern?
5. Gefällt dir das Lesen lieber aus Sicht einer weiblichen oder männlichen Hauptfigur?
6. Welches Genre bevorzugst du und warum?
7. Mit welchem Buch verbindest du eine ganz besondere Erinnerung?
8. Wo liest du am liebsten?
9. Freust du dich über Buchverfilmungen?
10. Hast du schon einmal daran gedacht, selbst zu schreiben?
11. Hast du schon einmal einen Leserbrief an einen Autor oder eine Autorin versandt?

1 Kommentar:

  1. Hey Violetta =)
    Ich muss erstmal schauen wann ich das zeitlich gebacken bekomme, aber merke mir es mir gerne vor. ^^ Danke für die Nominierung.

    Ganz liebe Grüße
    Katie♥

    AntwortenLöschen