Gemeinsam lesen #188

Violetta Leiker | Dienstag, 1. November 2016 |

"Gemeinsam lesen" ist eine Aktion von "Schlunzen-Bücher". Sie findet jeden Dienstag statt. 

1. Was liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade den fünften Band der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare "CITY OF LOST SOULS" und bin auf Seite 166 von 682.









2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Entschlossen setzte Clary sich auf, woraufhin Miau Tsetung schläfrig protestierte. 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Der fünfte und vorletzte Band der Chroniken der Unterwelt setzt direkt dort an, wo "CITY OF FALLEN ANGELS" endete, sodass ich mit Leichtigkeit in die Geschichte um Clary, Jace und ihre Freunde eintauchen konnte. Auch dieses Mal bin ich wirklich gespannt, wie die Autorin ihre Figuren aus den Gefahren, in die sie sie manövriert hat, wieder herauswinden lässt. Die Probleme, mit denen Clary und Jace kämpfen, scheinen von Band zu Band größer zu werden. Bisher gefällt mir dieser Band recht gut und ich frage mich ständig, wie die Autorin die Knoten, die sie in die Handlung geschlungen hat, wieder entwirrt. Das einzig Störende ist, dass die Autorin von Band zu Band mehr Perspektiven einzubauen scheint. Man erlebt die Geschichte aus Clarys, Simons, Alecs, Izzys, Magnus', Maias und Jordans Sicht, wobei mich die Handlungsstränge der Nebenfiguren nur mäßig interessieren. Ich wünschte mir mehr Clary-und-Jace-Szenen. 

4. Welches der Bücher, die du in der Schule lesen musstest, mochtest du am liebsten? Und welches hast du am meisten gehasst?
Da wir uns meistens die Bücher, die wir der Klasse präsentieren sollten, selbst aussuchen durften, habe ich eine Weile gebraucht, bis mir diejenigen eingefallen sind, die uns aufgezwungen wurden. Von den wenigen Büchern gefiel mir "Ich knall euch ab!" von Morton Rhue am besten. In dem Buch geht es um zwei Jungen, Gary und Brendan, beide Außenseiter an ihrer Schule, die einen Amoklauf planen, um sich an ihren Peinigern zu rächen. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es nicht in Form eines Fließtextes aufgebaut ist, sondern nur Fragmente von Interviews, die nach dem Amoklauf mit Nachbarn, Verwandten und Schulkameraden über die Jungen geführt wurden bzw. Briefen, die gefunden wurden, besteht. Es ist ein ernstes und spannendes Buch, das bei mir ein mulmiges Gefühl im Magen hinterlassen hat. 

Es gibt nur wenige Bücher, die ich abgebrochen habe. Bei einem davon handelt es sich um das allseits bekannte und verfilmte Buch "Der Vorleser" von Bernhard Schlinck. Ich erinnere mich gut an die Stunden - ja Stunden - die ich damit verbracht hatte, mich zu zwingen, Seite für Seite zu lesen, ohne einzuschlafen. Letztes Endes brach ich es nach zwei Dritteln ab und ließ mir den Schluss von einer Freundin erzählen, die es zu Ende gelesen hatte, obwohl sie normalerweise gar nicht las. Peinlich, vor allem weil man das Buch verglichen mit denen, die ich normalerweise lese, als Heft bezeichnen kann.

Kommentare:

  1. Huhu,

    Chroniken war ja nie wirklich mein Ding. Manches ging mir zu sehr auf die Nerven, aber den letzten Band werde ich nächstes Jahr noch lesen.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/11/01/gemeinsamlesen-55-mit-winter-erbin-der-finsternis/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Corly,

      zu einer meiner Lieblingsreihen gehören die Chroniken der Unterwelt auch nicht. Ich finde, nach den ersten drei Bänden hätte Schluss sein können - ab dem vierten Band habe ich das Gefühl, dass die Autoren nicht mehr so recht wusste, was sie schreiben sollte, sodass viele Szenen, vor allem die aus der Perspektive von Nebenfiguren, die Bücher unnötig in die Länge ziehen. Ich lese die Reihe nur, weil ich die Reihe endlich beendet haben will und Jace' Schlagfertigkeit liebe :)

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen
    2. ja Jace ist mir auch der liebste Charakter. Ich will es nun endlich beenden. Aber fand sie schon von Anfang an nicht ganz so toll wie viele andere.

      Löschen
  2. Hi Violetta,
    ich muss sagen, dass ich den Vorleser auch nicht mehr anrühren oder gar lesen würde. Es war halt Schullektüre und er war mir lieber als irgendwelche Gedichteinterpretationen.

    Die Chroniken der Unterwelt habe ich nur bisher vom ersten Band her gelesen, aber will sie mir nächstes Jahr wieder vornehmen, weil sie mich einfach packt und interessiert aufgrund der Serie alleine schon.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Betti,
      Gedichtinterpretationen sind das Schlimmste - da stimme ich dir zu.
      Die Serie "Shadowhunters" fand ich auch nicht schlecht - aber der Kinofilm war wirklich zum Davonlaufen. Ich hatte das Gefühl, dass die Buchreihe parodiert wurde und habe die ganze Zeit über lachen müssen ... Die Bücher empfehle ich auf jeden Fall weiter. Vor allem "City of Glass" hat mich überzeugt.

      Liebe Grüße
      Violetta

      Löschen